EU-Kommission erwartet deutlich stärkeres Wirtschaftswachstum

09.11.2017 11:00

Brüssel (dpa) - Die Wirtschaft in der Eurozone wird nach Einschätzung
der EU-Kommission im laufenden Jahr sehr viel stärker wachsen als
bislang angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde 2017 in den
19 Ländern des gemeinsamen Währungsraums um 2,2 Prozent zulegen,
teilte die Brüsseler Behörde am Donnerstag mit. Im Frühjahr hatte sie

noch ein Wirtschaftswachstum von 1,7 Prozent erwartet. Auch 2018 soll
sich der positive Trend fortsetzen.

Zu der besseren Entwicklung tragen demnach vor allem der private
Konsum und sinkende Arbeitslosenzahlen bei. Grund zur Sorge bereite
jedoch der sehr zögerliche Anstieg von Löhnen und Gehältern. Risiken

bestünden zudem durch eine mögliche Eskalation der Nordkorea-Krise
oder einer Zunahme von globalen Handelshemmnissen, befördert etwa
durch eine stärkere Abschottungspolitik des US-Präsidenten Donald
Trump.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...