Gebühren für Studenten aus Nicht-EU-Ländern - Zahlen brechen ein

11.11.2017 10:15

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der neuen Studenten aus
Nicht-EU-Ländern ist zu Semesterstart im Südwesten deutlich
zurückgegangen. Das Wissenschaftsministerium verzeichnet bisher einen
Einbruch um 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie die «Schwäbische
Zeitung» und die «Südwest Presse» am Samstag berichteten. Studenten
,
die von außerhalb der EU zum Studium nach Baden-Württemberg kommen,
müssen vom Wintersemester 2017/2018 an erstmals einen Beitrag von
1500 Euro im Semester leisten.

Die Zahl der ausländischen Studenten an den Südwest-Hochschulen hatte
im Wintersemester 2015/16 mit 47 600 den höchsten Stand seit zehn
Jahren erreicht. Ihr Anteil an allen Studierenden betrug damals nach
Angaben des Statistischen Landesamts 13,3 Prozent. Das war der
höchste Wert seit 2007/08 und ein Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr um
0,6 Prozentpunkte.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...