Juncker will EU-Austauschprogramm Erasmus ausbauen

17.11.2017 16:54

Göteborg (dpa) - EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker will das
Austauschprogramm Erasmus für Studenten und junge Berufstätige
deutlich ausbauen. Wenn doppelt so viele junge Menschen davon
profitieren sollten, müssten aber auch 30 Milliarden Euro in die Hand
genommen werden, sagte er am Freitag nach dem Sozialgipfel der
EU-Staats- und Regierungschefs in Göteborg.

Das Erasmus-Programm solle für mehr junge Leute geöffnet werden,
betonte EU-Ratspräsident Donald Tusk. Auf dem Gipfel sei auch ein
europäischer Studentenausweis diskutiert worden, der europaweit
Zugang zu kulturellen Sehenswürdigkeiten geben solle. Die
Finanzierung müsse Thema in den nächsten Haushaltsberatungen werden.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...