Juncker will trotz Machtvakuums in Berlin EU-Reformen vorantreiben

21.11.2017 13:10

Brüssel (dpa) - Die EU-Kommission von Jean-Claude Juncker will trotz
des aktuellen Machtvakuums in Deutschland EU-Reformprojekte
vorantreiben. «Europa wird nicht pausieren», sagte Juncker-Sprecher
Margaritis Schinas am Dienstag in Brüssel. Am 6. Dezember sollten
beispielsweise wie geplant Vorschläge zur Reform der Eurozone
vorgestellt werden, die dann bei einem wenig später geplanten
Eurozonen-Gipfel diskutiert werden könnten.

Nach Angaben von Schinas telefoniert Kommissionspräsident Juncker
weiter regelmäßig mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Zuletzt hätten
sich die beiden am Montag ausgetauscht, sagte er.

Der Frage, ob die EU-Kommission erwartet, dass die politische
Ungewissheit in Deutschland EU-Reformen verzögert, war der Sprecher
am Montag ausgewichen. «Wir sollten nicht darüber spekulieren, ob
irgendeine Art von Einfluss wahrscheinlich oder unwahrscheinlich
ist», sagte er.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...