Glyphosat soll für weiter fünf Jahre zugelassen werden

27.11.2017 15:53

Nach monatelangem Hin und Her steht nun fest: Der umstrittene
Unkrautvernichter Glyphosat darf auch künftig in Europa verkauft
werden.

Brüssel (dpa) - Die EU-Länder haben die Zulassung des umstrittenen
Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat für weitere fünf Jahre
gebilligt. Dies teilte die EU-Kommission am Montag mit. 18
Mitgliedstaaten hätten für den Vorschlag der Kommission für eine
Verlängerung um fünf Jahre gestimmt, neun dagegen, ein Land habe sich
enthalten. Damit sei die nötige qualifizierte Mehrheit erreicht.

Die Verlängerung ist nicht nur bedeutend für Landwirtschaft und
Verbraucher, sondern auch für den deutschen Chemieriesen Bayer, der
den Glyphosat-Erfinder Monsanto übernehmen will. Glyphosat ist ein
sehr wirksames Unkrautgift und wird weltweit in großen Mengen in der
Landwirtschaft eingesetzt. Einige Wissenschaftler sehen jedoch ein
Krebsrisiko. Mehr als eine Million Bürger in der EU haben gegen eine
weitere Zulassung des Mittels unterschrieben.

Das Verfahren um die Neuzulassung zog sich monatelang hin, weil sich
im Kreis der Mitgliedsländer lange weder dafür noch dagegen eine
ausreichende Mehrheit fand. Die EU-Kommission wollte zunächst eine
Verlängerung um zehn, dann sieben, dann fünf Jahre. Damit setzte sie
sich jetzt durch.

Das Europaparlament hatte sich im Oktober dafür ausgesprochen,
Glyphosat ab sofort nur noch sehr eingeschränkt zuzulassen und bis
2022 schrittweise zu verbieten.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...