Merkel reist zum EU-Afrika-Gipfel - Jugend und Migration im Zentrum

27.11.2017 19:00

Berlin/Abidjan (dpa) - Mitten in der Hängepartie bei der
Regierungsbildung reist Kanzlerin Angela Merkel am Dienstag (16.00
Uhr) zum EU-Afrika-Gipfel. Zentrale Themen der Konferenz in Abidjan,
dem Regierungssitz der Elfenbeinküste, sollen Investitionen für
bessere Perspektiven junger Menschen, Frieden und Stabilität sowie
die Migration sein. Am Wochenende hatte Merkel betont, die
Verbesserung der Bildungschancen junger Menschen in Afrika sei Teil
der Entwicklungszusammenarbeit, um Fluchtursachen zu bekämpfen.

An diesem Mittwoch will Merkel am Rand des Gipfels mehrere
afrikanische Politiker treffen, darunter den Präsidenten der
Elfenbeinküste, Alassane Ouattara, sowie den Vorsitzenden der
Afrikanischen Union (AU) und Präsidenten von Guinea, Alpha Condé.

Die Kanzlerin hat die Bekämpfung von Fluchtursachen und ein stärkeres
Engagement für Afrika zu einem Schwerpunkt ihrer Politik erklärt.
Auch bei der deutschen G20-Präsidentschaft in diesem Jahr lag ein
Fokus auf der Kooperation mit Afrika. EU und AU streben angesichts
der dramatischen Situation von Migranten in Libyen, das auf der
Fluchtroute nach Europa liegt, eine engere Zusammenarbeit an.

Bereits am Donnerstagmorgen will die CDU-Chefin nach Berlin
zurückkehren. Am Abend hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier
Merkel, den SPD-Vorsitzenden Martin Schulz sowie CSU-Chef Horst
Seehofer zu Beratungen über die stockende Regierungsbildung und eine
mögliche Fortsetzung der großen Koalition eingeladen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...