EU-Afrika-Gipfel beginnt in Abidjan

28.11.2017 19:00

Abidjan (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und Staats- und
Regierungschefs aus Dutzenden anderen Staaten werden am Mittwoch zum
EU-Afrika-Gipfel in Abidjan erwartet. Bei dem Spitzentreffen in der
Wirtschaftsmetropole des westafrikanischen Landes Elfenbeinküste
wollen die Politiker über eine verstärkte Zusammenarbeit der
Kontinente beraten. Deutschland und die anderen EU-Staaten erhoffen
sich dadurch auch einen Rückgang der unerwünschten Migration über das

Mittelmeer.

Von Hilfsorganisationen kommt allerdings Kritik. Sie werfen der EU
vor, auch mit Ländern zu kooperieren, die Menschen keinen Schutz vor
Verfolgung und Gewalt bieten. Als Beispiel wird vor allem Libyen
genannt. Aus dem Staat an der nordafrikanischen Mittelmeerküste gibt
es immer wieder Berichte, dass Migranten dort in Lagern vergewaltigt,
gefoltert oder sogar getötet werden.

Offiziell endet der EU-Afrika-Gipfel am späten Donnerstagvormittag
mit einer Pressekonferenz. Bundeskanzlerin Merkel will zu diesem
Zeitpunkt allerdings schon wieder zurück in Berlin sein. Am Abend hat
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sie, den SPD-Vorsitzenden
Martin Schulz sowie CSU-Chef Horst Seehofer zu Beratungen über die
stockende Regierungsbildung und eine mögliche Fortsetzung der großen
Koalition eingeladen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...