Vier Kandidaten bewerben sich um Eurogruppen-Präsidentschaft

30.11.2017 16:50

Brüssel (dpa) - Portugal, Luxemburg, die Slowakei und Lettland ringen
um die Nachfolge des scheidenden Eurogruppen-Präsidenten Jeroen
Dijsselbloem. Die Finanzminister Mario Centeno (Portugal), Pierre
Gramegna (Luxemburg), Peter Kazimir (Slowakei) sowie Dana
Reizniece-Ozola (Lettland) reichten offiziell ihre Bewerbungen ein,
wie am Donnerstag bekannt wurde. Die 19 Euro-Finanzminister werden an
diesem Montag über die Nachfolge des niederländischen
Ex-Finanzministers Dijsselbloem abstimmen.

Dijsselbloem war seit 21. Januar 2013 als Eurogruppen-Präsident im
Amt, sein Mandat endet Mitte Januar. Zuvor hatte der heutige
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker das Amt inne.

Das informell tagende Gremium der Eurogruppe nahm seine Arbeit 1998
auf, da es steigenden Absprachebedarf im Zuge der Euro-Einführung zu
Beginn des Folgejahres gab. In der Finanz- und Schuldenkrise stieg
die Eurogruppe zu einem der weltweit wichtigsten Entscheidungsgremien
auf. Die Minister entscheiden dabei hinter verschlossenen Türen unter
anderem über milliardenschwere Hilfsprogramme für pleitebedrohte
Euroländer.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...