Nato bereitet sich auf noch engere Kooperation mit der EU vor

04.12.2017 12:36

Brüssel (dpa) - Die Nato bereitet sich auf eine noch engere
Zusammenarbeit mit der EU vor. Nach Angaben von Generalsekretär Jens
Stoltenberg sollen an diesem Dienstag bei einem Außenministertreffen
weitere Projekte vor allem im Bereich der logistischen Kooperation
auf den Weg gebracht werden. «In einem unberechenbaren
Sicherheitsumfeld müssen unsere Truppen und unsere Ausrüstung, immer
wenn es notwendig ist, schnell bewegt werden können», erklärte
Stoltenberg. Zudem sei es Ziel die Zusammenarbeit bei der
Terrorabwehr zu stärken.

Die Außenminister der Nato-Staaten kommen an diesem Dienstag und
Mittwoch zu Gesprächen in der Bündniszentrale in Brüssel zusammen.
Thema sind neben neuen Projekten für eine engere Zusammenarbeit mit
der EU die Nordkorea-Krise sowie die Reformfortschritte in Ländern,
die der Nato gerne beitreten würden. Dazu zählen Bosnien-Herzegowina,
Georgien und Mazedonien.

Die Nato und die Europäische Union hatten bereits im vergangenen
Dezember ein 42-Punkte-Programm für eine intensivere Zusammenarbeit
beschlossen. Mit der Kooperation bei Marineeinsätzen oder in
Bereichen wie Cyberabwehr und Rüstungsforschung reagieren die beiden
Organisationen auf neue Bedrohungen. Dazu zählen zum Beispiel das
angespannte Verhältnis zu Russland, die Konflikte in Syrien und dem
Irak sowie die Herausforderungen durch Migration. Das neue Paket soll
mehr als zwei Dutzend weitere Punkte enthalten.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...