Gabriel: Europa benötigt mehr Macht in der Welt zum Überleben

05.12.2017 09:47

Berlin (dpa) - Europa muss nach Worten des geschäftsführenden
Bundesaußenministers Sigmar Gabriel in der sich verändernden
Weltordnung eine viel größere Rolle spielen. «Nur wenn die EU ihre
eigene Interessen definiert und auch ihre Macht projiziert, kann sie
auch überleben», sagte Gabriel am Dienstag beim Berliner Forum
Außenpolitik der Körberstiftung. «Die EU, Europa ist kein echter
Faktor in der Welt.» Es gebe aber keinen Platz an der Seitenlinie der
internationalen Politik. Eine Werteorientierung Deutschlands und
Europas werde nicht reichen. Europa müsse seine Interessen
definieren, sonst hapere es an der Machtentfaltung.

Gabriel forderte in dem Zusammenhang auch eine neue deutsche
US-Politik. Die USA kämen unter ihrem Präsidenten Donald Trump ihrer
Rolle als weltpolitische Gestaltungskraft nur noch geschwächt nach,
kritisierte der SPD-Politiker.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...