Merkel reagiert zurückhaltend auf Schulz-Vorstoß zu Europa

07.12.2017 17:01

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat zurückhaltend
auf den Vorstoß von SPD-Chef Martin Schulz reagiert, die Europäische
Union bis 2025 in die Vereinigten Staaten von Europa umzuwandeln.
Merkel sagte am Donnerstag in Berlin, ihr gehe es bis 2025 vor allem
um mehr Handlungsfähigkeit der EU. Die EU-Staaten müsste in vielen
Bereichen stärker kooperieren. Merkel nannte die Verteidigungs-,
Außen- und Entwicklungspolitik. Außerdem müsse die Wirtschafts- und
Währungsunion «wetterfest» gemacht werden.

Merkel sagte, sie sei überzeugt, in der Europapolitik könne eine
Vielzahl von gemeinsamen Schritten zwischen den Parteien in
Deutschland gefunden werden. Die Kanzlerin äußerte sich nach einem
Treffen mit dem libyschen Ministerpräsidenten Fajis al-Sarradsch.

Schulz will die Europäische Union bis 2025 in die Vereinigten Staaten
von Europa mit einem gemeinsamen Verfassungsvertrag umwandeln. Die
EU-Mitglieder, die dieser föderalen Verfassung nicht zustimmen,
müssten dann die EU verlassen, sagte Schulz am Donnerstag auf dem
SPD-Parteitag.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...