EU fordert vom Iran Respekt für Versammlungs- und Meinungsfreiheit

03.01.2018 00:41

Brüssel (dpa) - Angesichts der anhaltenden Unruhen im Iran hat die
EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini die Regierung in Teheran dazu
aufgerufen, die Versammlungs- und Meinungsfreiheit zu respektieren.
«Die Europäische Union verfolgt aufmerksam die anhaltenden
Demonstrationen im Iran, die zunehmende Gewalt und den inakzeptablen
Verlust von Menschenleben», sagte Mogherini am Dienstag. Die
Versammlungs- und Meinungsfreiheit seien grundlegende Rechte, die
ausnahmslos in jedem Land zu gewährleisten seien. Zudem forderte sie
alle Beteiligten zum Gewaltverzicht auf.

In Iran gibt es seit Tagen heftige Proteste gegen die Führung des
Landes und den islamischen Klerus. Der oberste iranische Führer,
Ajatollah Ali Chamenei, hatte ausländische Kräfte beschuldigt, für
die Eskalation der Proteste verantwortlich zu sein.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: