Euro sinkt unter 1,15 US-Dollar - Türkische Lira im freien Fall

10.08.2018 07:48

Frankfurt/Main (dpa) - Der Kurs des Euro ist am Freitag weiter
gesunken. Am Morgen fiel die Gemeinschaftswährung unter 1,15
US-Dollar. In kurzer Zeit verlor der Euro mehr als ein halbes Prozent
an Wert und erreichte bei 1,1438 Dollar den tiefsten Stand seit Juli
2017. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs
zuletzt am Donnerstagnachmittag deutlich höher auf 1,1593 (Mittwoch:
1,1589) Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer nervösen Stimmung am Markt. Sie
erklärten die Kursverluste beim Euro mit dem rasanten Kursverfall der
türkischen Lira, der mittlerweile auch die Gemeinschaftswährung
belastet. Seit Donnerstag kam es zu heftigen Kursverlusten bei der
türkischen Währung, die zum Euro und zum US-Dollar neue
Rekordtiefststände erreichte.

In den vergangenen zwei Tagen summieren sich die Kursverluste der
Lira im Handel mit dem Euro auf mittlerweile etwa sieben Prozent. Am
Morgen wurde ein Euro zeitweise für 6,63 Lira gehandelt, so viel wie
noch nie.

Die Gründe für den Kursverfall der türkischen Währung sind vielfä
ltig
und reichen von einem starken Anstieg der Inflationsrate bis hin zum
aktuellen politischen Streit der türkischen Führung mit den USA.
Fachleute warnen vor der hohen privaten Verschuldung in US-Dollar,
was eine steigende Schuldenlast bei abwertender Landeswährung nach
sich zieht. Zudem ist die Türkei auf einen steten Zustrom
ausländischen Kapitals angewiesen, um ihre Importe zu finanzieren.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: