Litauens Außenminister sieht europäische Armee skeptisch

11.01.2019 20:00

Vilnius (dpa) - Litauens Außenminister Linas Linkevicius hat sich
skeptisch zur Idee gemeinsamer Streitkräfte der EU-Staaten geäuße
rt.
«Gespräche über eine europäische Armee haben keine Grundlage, nic
ht
nur, weil niemand weiß, was das ist, sondern auch, weil es grundlos
Unmut und Misstrauen auf der anderen Seite des Atlantiks verursacht»,
sagte Linkevicius am Freitag am Rande einer Sicherheitskonferenz im
südlitauischen Trakai. Diese bringe nur «mehr Verwirrung mit sich
»,
was aus litauischer Sicht unnötig sei.

Europa sollte seine Verteidigung nicht «isoliert von allen anderen»
stärken. «Wenn wir dies autonom tun, die Nato duplizieren oder mit
ihr konkurrieren, wird dies äußerst kontraproduktiv sein», sagte
Linkevicius nach Angaben der Agentur BNS vor Journalisten.

Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hatte im November den Aufbau
einer europäischen Armee ins Spiel gebracht. Bundeskanzlerin
Angela Merkel (CDU) hatte diesen Vorstoß unterstützt,
während US-Präsident Donald Trump ihn mehrfach scharf kritisierte.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: