Verhofstadt dringt auf Brexit-Konsens in Großbritannien

07.02.2019 16:04

Brüssel (dpa) - Der Brexit-Beauftragte des Europaparlaments, Guy
Verhofstadt, hat Regierung und Opposition in Großbritanien zur
Zusammenarbeit beim EU-Austritt aufgefordert. In dem Zusammenhang
begrüßte Verhofstadt am Donnerstag ein Angebot von Labour-Chef Jeremy
Corbyn, die britische Premierministerin Theresa May unter bestimmten
Bedingungen zu unterstützen.

Verhofstadt äußerte sich gemeinsam mit EU-Parlamentspräsident Antonio

Tajani nach einem Gespräch mit May in Brüssel. Tajani begrüßte die

Ankündigung neuer Gespräche beider Seiten, zumal ein ungeregelter
Brexit nach seinen Worten eine Katastrophe wäre. «Wir müssen mit
Großbritannien reden, reden, reden», sagte Tajani. Verhofstadt sagte:
«Ein 'No-Deal' ist für uns keine Option, es wäre ein Desaster auf
beiden Seiten des Kanals.»



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: