Nord Stream 2: Altmaier betont Bedeutung der Gasversorgung

08.02.2019 13:29

Wiesbaden (dpa) - Mit Blick auf das umstrittene Pipeline-Projekt Nord
Stream 2 hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier die Bedeutung
von Gas für die Energieversorgung betont. In Deutschland werde in den
kommenden Jahren in einer «Übergangszeit» mehr Gas benötigt, sagte

Altmaier am Freitag in Wiesbaden. Er verwies auf den Ausstieg aus der
Kernenergie bis 2022 sowie den geplanten schrittweisen Ausstieg aus
dem Kohlestrom.

Altmaier wollte sich nicht zum Streit über neue EU-Rechtsvorschriften
zur Regulierung von Projekten wie Nord Stream 2 äußern. Er könne dies

erst tun, wenn ein Ergebnis in Brüssel vorliege, sagte er. Es tue dem
Thema nicht gut, wenn es «aus der Ferne» ständig kommentiert werde.

Der CDU-Politiker sagte generell, es habe es immer wieder
«Diskussionsbedarf» zwischen Deutschland und Frankreich gegeben. Oft
sei es gelungen, einvernehmliche Lösungen zu finden. «Wie das in
diesem Fall ausgeht, werden wir sehen.»

Deutschland und Frankreich haben im Streit um eine Änderung der
EU-Gasrichtlinie einen Kompromissvorschlag vorgelegt - er soll es
nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ermöglichen,
zusätzliche Auflagen zu erlassen, ohne die Zukunft von Nord Stream 2
infrage zustellen. Die Leitung soll Erdgas von Russland nach
Deutschland transportieren.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: