Britische Regierung und Opposition wollen Brexit-Gespräche fortsetzen

14.05.2019 16:02

London (dpa) - Die britische Regierung und die Labour-Opposition
wollen ihre Gespräche über einen Ausweg aus der Brexit-Sackgasse
trotz mangelnden Fortschritts fortsetzen. Das teilte ein
Regierungssprecher der britischen Nachrichtenagentur PA zufolge am
Dienstag mit. Die Gesetzgebung zum EU-Austritt solle noch vor der
Sommerpause Ende Juli durchs Parlament gehen, so der Sprecher.

Die Regierung führt seit mehreren Wochen Verhandlungen mit Labour,
nachdem das mit Brüssel ausgehandelte Brexit-Abkommen Ende März zum
dritten Mal im britischen Parlament abgelehnt worden war. Für den
Fall eines Scheiterns der Gespräche hatte May angekündigt, die
Abgeordneten erneut über Alternativen zu ihrem Deal abstimmen zu
lassen. Ob sich dadurch ein Durchbruch erreichen lässt, ist aber
zweifelhaft. Frühere Abstimmungen dieser Art waren ohne Ergebnis
ausgegangen.

Eigentlich hätte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten
sollen. Die Frist wurde inzwischen bis zum 31. Oktober verlängert.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: