Endgültiges Ergebnis der Europawahl entspricht dem vorläufigen

11.06.2019 14:36

Saarbrücken (dpa/lrs) - Bei der Europawahl im Saarland hat sich die
CDU trotz Verlusten mit 32,5 Prozent der Stimmen (minus 2,5
Prozentpunkte) als stärkste Partei behauptet. Der saarländische
Koalitionspartner SPD kam am 26. Mai mit 23,1 Prozent auf den zweiten
Platz (minus 11,3 Prozentpunkte). Den größten Stimmenzuwachs gab es
mit 7,2 Punkten für die Grünen, die einen Anteil von 13,2 Prozent der
Stimmen erreichten. Das endgültige Wahlergebnis gab der
Landeswahlausschuss am Dienstag in Saarbrücken bekannt.

Das endgültige Ergebnis entspreche bei allen Parteien bis auf teils
kleine Korrekturen bei der absoluten Zahl der Stimmen dem vorläufigen
Ergebnis. Dieses lag bereits in der Nacht zum Montag nach der Wahl
vor.

Auf den nächsten Plätzen folgen die AfD mit 9,6 Prozent (plus 2,8),
Linke mit 6,0 Prozent (minus 0,7) und FDP mit 3,7 Prozent (plus 1,5).
Die Wahlbeteiligung lag bei 66,4 Prozent: Das ist eine Steigerung im
Vergleich zu 2014 von mehr als zwölf Prozentpunkten.

Rund 770 000 Bürger waren im Saarland dazu aufgerufen gewesen, die
Vertreter für das Europäische Parlament zu wählen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: