Von der Leyen für stärkere EU-Sicherheitspolitik

10.07.2019 12:44

Brüssel (dpa) - Die Kandidatin für das Amt der EU-Kommissionschefin,
Ursula von der Leyen, hat sich für eine stärkere Verteidigungs- und
Sicherheitspolitik der Europäischen Union ausgesprochen. «Ich glaube,
es ist Zeit, dass Europa mehr Verantwortung übernimmt», sagte die
Bundesverteidigungsministerin am Mittwoch in einer öffentlichen
Anhörung der liberalen Fraktion im Europaparlament.

Sie stellte klar, dass sie Europa auf Dauer als festen Teil eines
transatlantischen Bündnisses sehe. Doch müsse Europa aktiver in der
eigenen Region werden. Deshalb habe die EU vor zwei Jahren die
Verteidigungsunion auf den Weg gebracht. Denn man brauche nicht nur
den politischen Willen, sondern auch die Instrumente. Europa habe ein
besonderes Verständnis für eine umfassende Sicherheitspolitik. In dem
Sinne sei die EU Vorreiter. «Das ist eine einzigartige Fähigkeit der
Europäischen Union», sagte die CDU-Politikerin.

Von der Leyen war in der vergangenen Woche überraschend von den
EU-Staats- und Regierungschefs zur Kandidatin für das Amt der
Präsidentin der Europäischen Kommission nominiert worden. In der
Anhörung äußerte sie sich jetzt erstmals konkret zu ihren
europapolitischen Zielen.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: