Bericht: Britischer Schatzkanzler will Brexit-Münze in Umlauf bringen

11.08.2019 12:14

London (dpa) - Der britische Finanzminister Sajid Javid will einem
Bericht des «Sunday Telegraph» zufolge eine Brexit-Gedenkmünze in
Umlauf bringen. Das 50-Penny-Geldstück sollte eigentlich bereits zum
ursprünglichen EU-Austrittsdatum am 29. März als limitiertes
Sammlerstück herausgegeben werden. Doch der Brexit wurde mehrfach
verschoben, weil sich das Parlament nicht auf das mit der EU
ausgehandelte Austrittsabkommen einigen konnte. Nun soll die Münze
mit der Aufschrift «Frieden, Wohlstand und Freundschaft mit allen
Nationen» nach dem Willen Javids zum neuen Brexit-Datum am 31.
Oktober millionenfach in Umlauf gebracht werden.

Premierministerin Boris Johnson hat angekündigt, die neu gesetzte
Brexit-Frist unbedingt einzuhalten, mit oder ohne Austrittsabkommen.
Der Vorstoß aus dem Finanzministerium wird als Versuch gewertet, die
Öffentlichkeit und vor allem die EU davon zu überzeugen, dass es die
Regierung in London damit ernst meint. Auf den neuen Münzen sei der
31. Oktober eingeprägt. Sollte der Brexit wider Erwarten dann aber
doch noch einmal verschoben werden, dürfte der Spott groß sein.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: