Was ist OLAF?

Die Anti-Betrugsbehörde der EU

veröffentlicht am 28.08.2012, von CL

OLAF ist eine Behörde der Europäischen Union, die zur Betrugsbekämpfung geschaffen wurde. Der Name OLAF steht für die französische Bezeichnung der Anti-Betrugsbehörde Office Européen de Lutte Anti-Fraude.

Der Haushalt der Europäischen Union speist sich aus Steuergeldern und wird zur Umsetzung der politischen Ziele der EU eingesetzt. Um sicherzustellen, dass die Finanzmittel in die vorgesehene Maßnahme fließen, beispielsweise in EU-Projekte zur Bildungs- und Wirtschaftsförderung, wurde 1999 OLAF geschaffen. Zu diesem Zweck wurden OLAF drei Hauptaufgaben übertragen. Erstens untersucht OLAF Fälle von Korruption in den Organen und Einrichtungen der EU. Zweitens prüft OLAF Betrugsfälle, in denen Geld aus dem EU-Haushalt regelwidrig verwendet wurde. Und drittens entwickelt OLAF eine Betrugsbekämpfungsstrategie für die Europäische Kommission.

Im Zuge der täglichen Betrugsbekämpfung kann OLAF interne und externe Untersuchungen durchführen. Interne Untersuchungen sind Kontrollen innerhalb einer europäischen Institution oder einer aus dem EU-Haushalt finanzierten Einrichtung. Externe Untersuchungen können Kontrollen auf nationaler Ebene sein. In vielen Fällen finden Untersuchungen statt, weil Mitarbeiter von Projektträgern oder an Projekten beteiligte Personen OLAF eine Hinweis auf einen möglichen Betrugsfall geben. Geht solche in Hinweis bei OLAF ein, wird geprüft, ob OLAF für den Fall zuständig ist und erst dann wird eine Untersuchung eingeleitet.

OLAF – Europäisches Amt für Betrugsbekämpfung
Europäische Kommission
Rue Joseph II, 30
1000 Brüssel
Belgien



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...

News Archiv