Warum erläßt die EU kein Auftrittsverbot für Wildtiere im Zirkus?

Verantwortung für Wildtiere im Zirkus liegt bei EU-Mitgliedsstaaten

Auftrittsverbote von Wildtieren im Zirkus gehen aus dem EU-Recht nicht hervor. Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union müssen jedoch, "den Erfordernissen des Wohlergehens der Tiere als fühlende Wesen in vollem Umfang Rechnung tragen". So steht es im Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union. Wie sie dieses Ziel erreichen - ob durch Autrittsverbote für bestimmte Tiere im Zirkus oder andere Maßnahmen - entscheiden die Mitgliedstaaten selbst.

Grundsätzlich sollen in Deutschland im Zirkus nur Tiere gehalten werden, die regelmäßig beschäftigt werden und die unter Zirkusbedingungen verhaltensgerecht untergebracht und schadensfrei transportiert werden können. Ein Auftrittsverbot im Zirkus ist für Tiere nicht vorgesehen. Darüber hinaus gilt natürlich das allgemeine Tierschutzgesetz:

Wer ein Tier hält,

  • muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
  • darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
  • muss über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.

Hier finden Sie die Leitlinien für die Haltung, Ausbildung und Nutzung von Tieren in Zirkusbetrieben oder in ähnlichen Einrichtungen. Die Leitlinien geben einen allgemeinen Orientierungsrahmen, wie die Wildtiere artgerecht zu halten, zu transportieren, zu ernähren und tierärztlich zu betreuen sind. Darüber hinaus bieten sie Informationen über die speziellen Anforderungen, die eine artgerechte Haltung jeder Wildtierart stellt.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: