Eurokurs etwas erholt

09.08.2019 07:32

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat am Freitag etwas zugelegt. Die
europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,1196 US-Dollar
gehandelt. Nach dem Scheitern der Regierung in Italien war der Euro
am Donnerstagabend auf 1,1177 Dollar gefallen. Die Europäische
Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,1193
(Mittwoch: 1,1202) Dollar festgesetzt.

Nach nur 14 Monaten an der Macht ist in Italien das populistische
Regierungsbündnis aus rechter Lega und Fünf-Sterne-Bewegung
gescheitert. Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini sieht keine
Zukunft mehr für die Allianz und forderte am Donnerstag eine Neuwahl.
Regierungschef Giuseppe Conte warf dem Anführer der rechten Lega am
Donnerstagabend in Rom vor, dass dieser aus der Zustimmung, die seine
Partei gerade genießt, Kapital schlagen wolle. Italien ist die
drittgrößte Volkswirtschaft der Eurozone und leidet unter einer
schwächelnden Wirtschaft und einem hohen Schuldenstand.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: