Ashton plant ihren Dienst - Streit in EU

26.02.2010 15:14

Brüssel (dpa) - Die Pläne der EU-Außenbeauftragten Catherine
Ashton für einen neuen «Europäischen Auswärtigen Dienst» (EAD) ne
hmen
allmählich Gestalt an. In internen Arbeitsdokumenten zur Vorbereitung
von Entscheidungen der 27 EU-Regierungen verlangt sie neues Personal
und erhebliche Kompetenzen. Der diplomatische Dienst der EU müsse
«autonom, getrennt von den anderen Institutionen und mit eigenem
Budget» operieren. Ashton schlug die Schaffung eines Generalsekretärs
vor, der sie auch in wichtigen Fragen vertreten könne.

EU-Diplomaten sagten, es gebe vor allem im Kreis der Regierungen
erheblichen Widerstand gegen Vorschläge Ashtons, auch in der
Entwicklungspolitik bei der Entscheidung über Finanzen eine wichtige
Rolle zu spielen.

(Achtung: Zusammenfassung bis 1700 Uhr - ca. 45 Zeilen)
dpa eb xx n1 mo



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: