EU lobt Deutschland für Dioxin-Krisenmanagement

23.02.2011 15:18

Brüssel (dpa) - Deutschland hat von seinen EU-Partnern ein dickes
Lob für das Krisenmanagement im Dioxin-Skandal erhalten. Die
deutschen Behörden hätten höchst effizient gearbeitet und mit ihrem
vorbeugenden Ansatz ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet, teilte
die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel mit. Der Zwischenfall sei
mittlerweile vollkommen unter Kontrolle und es gebe kein Risiko mehr,
dass belastete Nahrungsmittel auf den Markt kämen. Nach EU-Angaben
sank die Zahl der möglicherweise betroffenen Betriebe zuletzt auf 49.
Anfangs seien es 4760 Höfe gewesen.

Als Auslöser des jüngsten Skandals in Deutschland gilt der
Futtermittel-Unternehmer Harles und Jentzsch aus Schleswig-Holstein,
der Futterfett und Industriefett gemischt hatte. Erhöhte
Konzentrationen des Umweltgiftes Dioxin wurden daraufhin in Eiern und
Fleisch nachgewiesen. Gesundheitsgefahr für Verbraucher bestand nach
Expertenangaben nicht.

# dpa-Notizblock

## Orte
- [EU-Kommission](Rue de la Loi 200, B-1049 Brüssel, Belgien)



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...