Zitate vom EU-Gipfel in Brüssel

23.10.2011 19:39

«Dieser Applaus gilt der Tatsache, dass die Pressekonferenz beginnt,
bevor der Sauerstoff in diesem Saal völlig verbraucht ist. Und
weniger uns.»

(Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Beginn der gemeinsamen
Pressekonferenz mit Frankreichs Staats-Präsident Nicolas Sarkozy auf
dem EU-Gipfel in Brüssel am Sonntag. Rund 200 Journalisten hatten
zuvor fast zwei Stunden im Presseraum gewartet.)

«Der Euro ist unsere gemeinsame Währung, er ist unser Wohlstand, er
ist integraler Bestandteil Europas und deshalb sind wir uns unserer
Verantwortung hier auch außerordentlich bewusst.»

(Merkel bei der Pressekonferenz mit Sarkozy.)

«Wir brauchen große und kühne Taten.»

(Großbritanniens Premierminister David Cameron zur Euro-Absicherung)

«Es ist viel leichter, etwas zu kommentieren, als zu handeln.»

(Sarkozy antwortet auf den Vorwurf eines Journalisten, Deutschland
und Frankreich seien im Kampf gegen die Finanzkrise immer wieder
gescheitert.)

«Heute müssen wir Verantwortung tragen für Länder, für die wir ni
cht
gewählt worden sind.»

(Sarkozy über die seiner Ansicht nach besondere Rolle von ihm und
Bundeskanzlerin Merkel.)

«Das nächste Mal sollte man es vielleicht gleich so einplanen.»

(Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann findet es in Ordnung, einen
Gipfel zur Vorbereitung (Sonntag), und einen zur Beschlussfassung
(Mittwoch) zu haben.)

«Einer der Gründe für die aktuelle Krise ist, dass nahezu jeder das
Ausmaß unterschätzt hat, in dem die Volkswirtschaften Europas
miteinander verknüpft sind.»

(Herman van Rompuy, EU-Ratspräsident, versucht eine Erklärung zu
finden.)

# dpa-Notizblock

## Orte
- [EU-Ministerrat](Rue de la Loi 175, 1048 Brüssel, Belgien)



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: