Flüchtlinge auf Protestmarsch nach Brüssel

01.06.2014 13:47

Schengen/Perl (dpa) - Rund 100 Flüchtlinge haben am Sonntag bei einem
Protestmarsch nach Brüssel im luxemburgischen Schengen gegen die
Einwanderungspolitik der EU demonstriert. Sie kamen aus dem Saarland
und wurden von 200 Unterstützern begleitet, wie ein Sprecher des
Saarländischen Flüchtlingsrats berichtete.

In Schengen legten die Demonstranten nach Angaben des Sprechers
Stacheldraht um das Europadenkmal am Moselufer. Sie hängten Bilder
von Flüchtlingen auf, die auf dem Weg nach Europa umgekommen waren,
und befestigten am Europamuseum Transparente mit Parolen wie «Frontex
kills».

Schengen gilt als Symbol für den Abbau der europäischen Binnengrenzen
bei schärferer Überwachung der Außengrenzen. Die Agentur Frontex
überwacht die EU-Außengrenzen.

Der Protestzug war am 18. Mai in Kehl gestartet. Die Flüchtlinge
wollen nach Brüssel ziehen und dort beim EU-Gipfel am 26. und 27.
Juni eine humanere Asyl- und Flüchtlingspolitik einfordern.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: