Eurokurs kaum verändert

24.09.2018 07:35

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro ist am Montag mit wenig Bewegung in
die neue Woche gestartet. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung
bei 1,1742 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie
am Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den
Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,1759 Dollar
festgesetzt.

Am Morgen hat der Handelskonflikt zwischen den USA und China
offiziell die nächste Eskalationsstufe erreicht und die neuen
US-Sonderzölle auf Waren aus China sind in Kraft getreten. Die
US-Regierung hatte vergangene Woche entschieden, ab diesem Montag
Zölle auf chinesische Waren im Volumen von weiteren 200 Milliarden
Dollar zu verhängen. Nach Einschätzung von Marktbeobachtern konnten
traditionell sichere Anlegehäfen wie US-Dollar und japanischer Yen
nur leicht profitieren. Unter Druck standen dagegen der australische
und der neuseeländische Dollar.

Am Vormittag rücken Konjunkturdaten in den Mittelpunkt des
Interesses. Auf dem Programm steht das Ifo-Geschäftsklima für
September. Am Markt wird mit einer leichten Eintrübung des
wichtigsten deutschen Konjunkturbarometers gerechnet.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: