Eurokurs kaum verändert

25.04.2019 07:27

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat die Kursverluste der vergangenen
Handelstage am Donnerstag vorerst nicht weiter fortgesetzt. Am Morgen
wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1155 US-Dollar gehandelt und
damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische
Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am
Mittwochnachmittag auf 1,1209 (Dienstag: 1,1245) Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte hatten enttäuschende Konjunkturdaten aus der Eurozone
belastet. Seit Beginn der Woche ist der Kurs des Euro um etwa einen
US-Cent gefallen. Im weiteren Tagesverlauf stehen nur wenige
Konjunkturdaten auf dem Programm. Erst am Nachmittag könnten Daten
zum Auftragseingang in den USA für neue Impulse am Devisenmarkt
sorgen.

Leichte Kursgewinne gab es hingegen beim japanischen Yen. Am frühen
Morgen hatte die japanische Zentralbank angesichts der hartnäckig
niedrigen Inflation an ihrer extrem lockeren Geldpolitik
festgehalten. Geschäftsbanken können sich damit weiter so gut wie
kostenlos Geld bei der Notenbank besorgen.

Außerdem senkten die Währungshüter ihre Wachstumsprognose für die
japanische Wirtschaft und machten deutlich, dass die Leitzinsen noch
mindestens bis etwa zum Frühjahr 2020 auf dem aktuell extrem
niedrigen Niveau verharren werden.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: