Eurokurs kaum verändert

10.02.2020 07:29

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat sich am Montag nur wenig bewegt
und damit die Kursverluste der vergangenen Woche vorerst nicht
fortgesetzt. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0955
US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am
Freitagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den
Referenzkurs zuletzt am Freitagnachmittag auf 1,0969 Dollar
festgesetzt.

Zum Wochenauftakt zählte Chinas Yuan zu den Gewinnern am
Devisenmarkt. Marktbeobachter verwiesen auf Meldungen über
Krediterleichterungen chinesischer Banken für Unternehmen aus dem
Bereich Dienstleistungen. Mit der Maßnahme sollen negative Folgen der
Virus-Krise für Chinas Wirtschaft abgemildert werden. Neben dem Yuan
profitierte auch der australische Dollar, der zu allen wichtigen
Währungen zulegen konnte. Australiens Wirtschaft ist stark von der
konjunkturellen Entwicklung im wichtigen Handelspartner China
anhängig.

Im weiteren Handelsverlauf stehen kaum Konjunkturdaten auf dem
Programm, die für Impulse im Devisenhandel sorgen könnten. Am
Vormittag richtet sich das Interesse auf den
Sentix-Konjunkturindikator für die Eurozone. Am Markt wird bei einem
der ersten Stimmungstests für Februar mit einem Rückgang gerechnet.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: