Minister: Wölfe haben maximale Population für Deutschland erreicht

08.11.2017 12:15

Pasewalk (dpa/mv) - Die Wölfe in Deutschland haben die angestrebte
Population nach Angaben von Mecklenburg-Vorpommerns Agrarminister
Till Backhaus bereits überschritten. «Wir rechnen inzwischen mit mehr
als 1000 Wölfen», sagte der SPD-Politiker am Mittwoch beim
deutsch-polnischen Bauerntag in Pasewalk (Kreis
Vorpommern-Greifswald). Damit müssten die Raubtiere wie in Schweden,
Estland, Russland und Frankreich «bewirtschaftet werden.» Die Zahl -
Backhaus nannte 62 bis 64 Rudel - entspreche schon einem «guten
Erhaltungszustand», so dass der strenge Schutzstatus bei der EU in
Brüssel aufgehoben werden sollte.

«Der Bestand nimmt jährlich um 30 Prozent zu», sagte Backhaus. 2016
waren es 47 Rudel und 21 Wolfspaare. Als zuständiger Minister erwarte
er vom Bundesumweltministerium ab 16. November bei der
Umweltministerkonferenz in Potsdam konkrete Antworten. Es müsse klar
sein, was ein guter Erhaltungszustand bei Wölfen ist und wie konkret
mit «auffälligen Wölfen» umgegangen wird. In Polen gebe es 62
Wolfsrudel der gleichen Population.

Sollte das nicht passieren, werde er im Dezember im Landtag in
Schwerin eigene Pläne einbringen. Nach mehreren Attacken auf Schafe
und Rinder fordern Agrarbetriebe ein konsequenteres Vorgehen gegen
Wölfe.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...