Landwirtschafts-Gesellschaft: Glyphosat wird viel zu oft versprüht

13.11.2017 00:07

Hannover (dpa) - Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft DLG hat
sich für eine deutlich reduzierte Verwendung des umstrittenen
Unkrautvernichters Glyphosat ausgesprochen. «Glyphosat wird viel zu
oft und zu umfangreich versprüht», sagte DLG-Präsident Carl-Albrecht

Bartmer der «Hannoverschen Allgemeinen Zeitung» (Montag). «In Europa

ließe sich der Einsatz vermutlich um die Hälfte reduzieren.»

Das in der Landwirtschaft vielfach eingesetzte Mittel steht im
Verdacht, krebserregend zu sein. Derzeit wird auf EU-Ebene um eine
neuerliche Zulassung des Pflanzenschutzmittels für weitere fünf Jahre
ab 2018 gerungen. Bartmer warb für eine Verlängerung der Zulassung:
«Glyphosat hat im Unterschied zu vielen anderen Mitteln sehr wenige
ökologische Nebenwirkungen.»

Die DLG ist eine Organisation der Agrar- und Ernährungswirtschaft.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Diese Seite empfehlen...