Macron freut sich über «Fortschritte» in Berlin

12.01.2018 16:12

Paris (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat den
Durchbruch bei den Sondierungsgesprächen für eine große Koalition in

Berlin als «gute Nachrichten» begrüßt. Er sei «glücklich und
zufrieden», dass Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Bildung einer
Koalitionsregierung voranschreiten könne, sagte Macron am Freitag in
Paris.

Das vorläufige Ergebnispapier sei «dem europäischen Projekt
geneigter» als das, was bei «Versuchen Ende des Jahres» festgehalten

worden sei, sagte Macron bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit
dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz. «Ich freue mich über
diese Fortschritte.» Es sei aber noch zu früh für ein endgültiges
Urteil. Macron hofft für seine Vorschläge zur weitreichenden Reform
der EU auf eine enge Partnerschaft mit Deutschland. Skeptisch äußerte
Macron sich zur Idee eines Europäischen Währungsfonds, der im
Ergebnispapier der Sondierer von CDU, CSU und SPD auftaucht.

Auch Kurz wünschte Merkel, dass es gelingt, zügig eine Regierung zu
bilden. «Das ist gut für Deutschland, gut für Nachbarn wie Österrei
ch
und vor allem gut für die Europäische Union.»



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: