CDU-Vorstand schlägt Werner Kuhn erneut für Europaparlament vor

09.01.2019 11:29

Schwerin (dpa/mv) - Der CDU-Landesvorstand Mecklenburg-Vorpommern hat
den Europaabgeordneten Werner Kuhn aus Ribnitz-Damgarten (Landkreis
Vorpommern-Rügen) als Spitzenkandidaten für die Europawahl am 26. Mai
vorgeschlagen. Dies geht aus einer Mitteilung vom Mittwoch hervor.
Der 63-Jährige ist bereits seit 2009 Mitglied des Europaparlaments
und dort stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für
Fischerei. In Mecklenburg-Vorpommern engagiert sich Kuhn unter
anderem als Landesvorsitzender des Deutschen Roten Kreuzes (DRK).

Der Landesvorstand der CDU hat bei einem Treffen am Dienstag auch
Vorschläge für die weiteren Listenplätze zur Europawahl unterbreitet:

Auf den Plätzen zwei bis fünf sollen demnach Jascha Rainer Dopp,
Wendy Ruddies, Frieder Weinhold und Simone Borchardt folgen.
Beschlossen werden soll die Landesliste bei einem Parteitag am 18.
Januar in Rostock.

Nicht überall setzen die Landesvorstände der CDU auf altgediente
Kader: In Nordrhein-Westfalen sorgte die Entscheidung des dortigen
Vorstands für Aufsehen, Elmar Brok nicht für die Europawahl am 26.
Mai zu nominieren. Der 72-Jährige ist der dienstälteste und einer der
bekanntesten deutschen Abgeordneten im Europarlament. Abgestimmt wird
in NRW bei einem Parteitag am 26. Januar. Brok sagte, er behalte sich
vor, auf der Landesdelegiertenversammlung zu kandidieren. Das Votum
des Landesvorstandes sei ja nur ein Vorschlag.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: