Merkel fordert von Athen Fortsetzung des Reformkurses

11.01.2019 14:44

Athen (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die griechische
Regierung trotz der schmerzhaften Auswirkungen auf die Bürger zur
Fortsetzung ihres Reformkurses aufgerufen. Zwar seien viele von den
Reformen ermüdet, sagte die Kanzlerin am Freitag zum Abschluss ihres
zweitägigen Besuchs in Athen. Sie habe versucht, ihren
Gesprächspartnern deutlich zu machen, «dass man trotzdem die
Fortschritte auch erkennen sollte und diesen Weg weitergehen muss».
Nur so würden die Arbeitslosigkeit weiter sinken und die Wirtschaft
sich weiter entwickeln.

In der Migrationspolitik leiste Griechenland «einen gewaltigen
Beitrag», sagte die Kanzlerin. Ähnlich wie sie selbst sei die
Regierung in Athen aber nicht zufrieden damit, dass es in der EU
«keine einheitliche Meinung zu einer solidarischen Handhabung dieser
Fragen» gebe. Zudem seien zwar alle in der EU der Meinung, dass der
Schutz der EU-Außengrenzen verbessert werden müsse. «Aber wir geben
den Ländern, die an der Außengrenze liegen, keine ausreichende
Antwort darauf, wie wir mit ankommenden Menschen dann auch weiter
umgehen. Und daran müssen wir gemeinsam weiter arbeiten.»



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: