«Tür bleibt offen» - SPD fürchtet ungeregelten Brexit

14.01.2019 14:41

Berlin (dpa) - Die SPD fürchtet bei einem ungeregelten EU-Austritt
Großbritanniens tiefgreifende ökonomische Erschütterungen. «Es
betrifft Großbritannien, es betrifft die deutsche Wirtschaft», sagte
SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil am Montag nach einer Sitzung des
Parteipräsidiums in Berlin. Man akzeptiere das britische Referendum
und den Wunsch, die EU zu verlassen, «Es ist mir jedoch wichtig zu
betonen, dass es unser Wunsch ist, dass Großbritannien in der
Europäischen Union bleibt. Die Tür wird auch offen bleiben», betonte

Klingbeil.

Nach jetzigem Stand gehe das SPD-Präsidium davon aus, dass
Premierministerin Theresa May am Dienstag im Unterhaus keine Mehrheit
für ihr ausgehandeltes Abkommen zum EU-Austritt bekommt. Klingbeil
betonte aber auch: Die Sorge, dass andere Länder dem Beispiel der
Briten folgen könnten, habe sich nicht bewahrheitet. «Das Fundament
hat sich als stärker erwiesen, als zu Anfang gedacht.»



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: