Erstwähler fragen Spitzenkandidaten der Parteien zur Europawahl

15.03.2019 08:00

Mainz (dpa) - Die deutschen Spitzenkandidaten zur Europawahl stellen
sich im ZDF den Fragen von Erstwählern. Unter dem Titel «Mein erstes

Mal» beantworten sie in zwei Sendungen die Fragen von Schülern,
Auszubildenden und Studenten, wie ZDF-Redakteurin Anna Schilling in
Mainz sagte. Die 18- bis 21-Jährigen machten zum ersten Mal ihr Kreuz
bei einer Europawahl und stammten aus ganz Deutschland. Es seien
sowohl überzeugte Anhänger der Europa-Idee als auch EU-Skeptiker
dabei. Pro Sendung seien jeweils drei Spitzenkandidaten der Parteien
(CDU, SPD, Grüne, FDP, AfD und Linke) sowie je rund 30 junge Menschen
eingeladen. Die einstündigen Sendungen werden dem ZDF zufolge
aufgezeichnet und am 1. und 2. Mai gezeigt.

Zuvor seien etwa in den sozialen Netzwerken und auf Youtube
Ausschnitte zu sehen. Um herauszufinden, was die Erstwähler umtreibt
und Kandidaten für die Sendungen zu finden, gibt es zuvor eine Tour
mit den Moderatoren Aminata Belli, Andreas Stamm, Mirko Drotschmann
und Linda Kierstan durch zwölf Schulen und Universitäten im Land.

Die Schülerbewegung «Fridays for Future» sowie die Demonstrationen
von Gegnern der EU-Urheberrechtsreform und der möglichen Einführung
sogenannter Upload-Filter zeigten, wie groß das Interesse junger
Menschen an Politik sei, betonte Schilling.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: