«Für Europa reicht's»: Satirepartei um Sonneborn startet Wahlkampf

23.04.2019 16:15

Berlin (dpa) - Der Satiriker Martin Sonneborn hat sich zum
Wahlkampfauftakt seiner Partei zur Europawahl zuversichtlich gezeigt,
erneut einen Sitz im EU-Parlament zu bekommen. «Was wir so an
Wahlergebnissen unter Schülern und Studenten haben, das geht schon
fast in die zweistelligen Prozentzahlen», sagte der 53-Jährige am
Dienstag in Berlin. Die Satire-Partei «Die Partei» profitiere nicht
nur vom Bevölkerungswandel und den «langsam aussterbenden
CDU-Wählern». Auch die «Standpunktlosigkeit» etablierter Parteien
trieben der Partei junge Leute «in Scharen» zu. Bei der Europawahl
gilt in Deutschland für Kleinstparteien keine Sperrklausel.

Er selbst wolle sich ein bisschen zur Ruhe setzen, sagte Sonneborn.
Daher habe er den Comedian Nico Semsrott (33) gefragt, ob er nicht
mitkommen wolle - er würde ihn dann die Arbeit machen lassen. Der
33-Jährige Semsrott ist aus der ZDF-Satiresendung «heute-show»
bekannt und war für die «Die Partei» bereits bei der letzten
Bundestagswahl angetreten. «Mein Plan ist es, Kommissionspräsident zu
werden», sagte Semsrott. «Ich möchte Manfred Weber verhindern.»

Mit seiner Partei hatte Sonneborn bei der Europawahl 2014
überraschend einen Sitz im Europaparlament errungen. Damals erhielt
er 0,6 Prozent der Stimmen in Deutschland. Laut Umfragen des
Meinungsforschungsinstituts Insa liegt «Die Partei» derzeit bei zwei
Prozent. Den Wahlslogan der Partei, «Für Europa reicht's», erklärte

Semsrott so: «Die EU ist ja nahezu demokratisch, deswegen passt es
auch, nahezu richtige Politiker dahin zu wählen.»



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: