Le Pen wirbt in Estland für Rechtspopulisten-Bündnis

14.05.2019 19:13

Tallinn (dpa) - Frankreichs Rechtspolitikerin Marine Le Pen ist am
Dienstag in Estland mit Bündnispartnern aus mehreren anderen EU-
Ländern zusammengekommen. Eingeladen zu dem von kleineren Protesten
begleitendem Treffen in Tallinn hatte die rechtspopulistische
Estnische Konservative Volkspartei (EKRE). Die zuwanderungs- und
EU-kritische Regierungspartei will nach den Europawahlen die Fraktion
Le Pens und anderer Rechtspopulisten im Europaparlament verstärken.

Neben Le Pen und den estnischen Gastgebern nahmen an dem Treffen
einem Rundfunkbericht zufolge auch Vertreter der italienischen Lega
Nord, der Dänischen Volkspartei und der Partei Die Finnen teil.
Gemeinsam stellten sie das Kooperationsprogramm des europäischen
Rechtspopulisten-Bündnisses vor.

Le Pens Besuch hat in Estland für scharfe Kritik gesorgt - nicht
zuletzt weil der Rechtspopulistin und EU-Gegnerin enge Verbindungen
nach Moskau nachgesagt werden. Die Französin hatte sich mehrmals
positiv über die Politik von Kremlchef Wladimir Putin geäußert hat.
 

In Tallinn wies sie dies als Unterstellungen zurück. «Ich verteidig
e
die Interessen meines Staates und setze mich für die Interessen
Europas ein. Ich werde nicht zulassen, dass wir unter Putins Fuchtel
stehen», sagte Le Pen estnischen Medienberichten zufolge. 



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: