Von der Leyen erhält Post von Ramelow

21.07.2019 05:00

Erfurt (dpa) - Der Chef der Ost-Ministerpräsidentenkonferenz, Bodo
Ramelow (Linke,) erhofft sich von der künftigen
EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen Unterstützung bei der
Neuregelung der EU-Förderpolitik. In einem Brief unmittelbar nach
ihrer Wahl legte Ramelow von der Leyen die spezielle Interessenlage
der ostdeutschen Länder «besonders ans Herz». Es gehe vor allem
darum, dass sie durch die neue Finanzplanung der EU nach Ausscheiden
Großbritanniens «nicht übermäßig, etwa im Bereich Förderpolitik
,
belastet werden», heißt es in dem Brief, der der Deutschen
Presse-Agentur vorliegt. Bisher erhalten die fünf Ost-Länder
Milliardenbeträge aus den EU-Struktur- und Investitionsfonds.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: