Hannover bewirbt sich in Romanform als Kulturhauptstadt

10.09.2019 14:46

Hannover (dpa/lni) - Hannover lässt seine Bewerbung zur
Kulturhauptstadt Europas als Roman schreiben. Autor des sogenannten
«Bid Books», das Ende September abgegeben werden muss, ist der 30
Jahre alte Schriftsteller Juan Guse. Dies habe noch keine andere
Stadt vorher gemacht, teilte die niedersächsische Landeshauptstadt am
Dienstag mit. In «Hannover 2025 - Agora of Europe» greife Guse das
Szenario eines existenziell gefährdeten Europas auf und erwecke zwei
der berühmtesten Hannoveraner, Gottfried Wilhelm Leibniz und Kurt
Schwitters, zum Leben.

Die Agora war in der griechischen Antike die Versammlungsstätte des
Volkes, also politisches Zentrum, Marktplatz und Theater. In Hannover
soll ein solcher Begegnungsort in der City entstehen. Außerdem will
Hannover mit europäischen Themen punkten. Zu den Schwerpunkten zählen
grüne Stadt, Musik als universelle Sprache sowie Religion auf der
Suche nach gemeinsamen Werten. Flankierend läuft eine Plakat- und
Postkartenkampagne bis Ende Oktober.

Für das Jahr 2025 haben sich als Kulturhauptstadt Europas neben
Hannover auch Hildesheim, Nürnberg, Zittau, Chemnitz, Dresden und
Magdeburg beworben. Sollte Hannover gewinnen, rechnet die Stadt mit
Kosten von rund 80 Millionen Euro.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: