Sainsbury's-Chef: Schafft endlich Brexit-Klarheit!

07.11.2019 13:08

London (dpa) - Angesichts des Hickhacks um den Brexit hat der Chef
des Einzelhandelsriesen Sainsbury's, Mike Coupe, die Regierung
aufgefordert, endlich Klarheit zu schaffen. Das Brexit-Szenario
verunsichere die Kunden und belaste die Wirtschaft, sagte Coupe am
Donnerstag. «Je schneller wir die Situation lösen, desto eher kommen
die wirtschaftlichen Faktoren wieder ins Gleichgewicht.» Wegen der
Parlamentswahl am 12. Dezember fürchtet Coupe um Geschäftseinbußen in

der wichtigen Weihnachtszeit. Wahltage seien traditionell eher ruhig
für Einzelhändler, sagte er.

Sainsbury's und andere Handelsketten hatten sich klar gegen den
Brexit positioniert. Zollbeschränkungen und eine geringere
Zuwanderung von Fachkräften könnten nach einem EU-Ausstieg die
Lieferketten gefährden, fürchten die Unternehmen. Experten rechnen
besonders bei Lebensmitteln mit Engpässen.

Der Brexit belastet die britische Wirtschaft bereits seit dem
Referendum 2016. Nach Berechnungen des britischen Forschungsinstituts
Kantar wird der geplante Brexit-Deal von Premierminister Boris
Johnson die heimische Wirtschaft in den kommenden Jahren rund 70
Milliarden Pfund (81 Mrd Euro) kosten. Auch die Immobilienpreise in
Großbritannien leiden unter der Unsicherheit, wie eine am Donnerstag
veröffentlichte Studie ergab. So stiegen die Häuserpreise im Oktober
nur um 0,9 Prozent. Das war der geringste Zuwachs seit April 2013.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: