Kinder und Jugendliche fordern in EU-Parlament Rechte für die Erde

27.11.2019 17:59

Straßburg (dpa/lni) - Rund 60 Kinder und Jugendliche aus mehreren
europäischen Ländern haben im Europaparlament mehr Rechte für den
Planeten gefordert - unter anderem auch aus Oldenburg. Die jungen
Aktivisten stellten am Mittwoch in Straßburg eine Erklärung vor, in
der in 18 Artikeln unter anderem eine effektivere Mülltrennung, ein
nachhaltigerer Umgang mit Energie und ein besserer Schutz der Ozeane
gefordert wurde. «Ich haben mich vor allem mit dem Thema Abfälle
beschäftigt», sagte die 16 Jahre alte Emma Bocklage aus Oldenburg,
die Teil der deutschen Delegation war.

Die Kinder und Jugendlichen zwischen zehn und 16 Jahren kamen aus
zehn Ländern, neben Deutschland auch Schweden, Polen oder Frankreich.
Ihr sei es persönlich wichtig, dass sich die Politiker den Aufruf
wirklich zu Herzen nehmen, sagte Emma. Die Gruppe überreichte die
Erklärung auch persönlich an Parlamentspräsidenten David Sassoli.

Das Projekt wurde von einem französischen Jugendverband initiiert. Es
sei interessant, auch die Perspektiven aus anderen Ländern zu sehen,
sagte Mattea Klauke. Die 15-Jährige aus der deutschen Delegation
besucht wie Emma eine 10. Klasse am Alten Gymnasium in Oldenburg.

«Mir wäre aktives Handeln sehr wichtig. Dass man sofort international
Maßnahmen trifft», so Mattea. «Deswegen finde ich es auch wichtig,
dass wir mit den Politikern direkt kommunizieren und dass wir direkt
was verändern können.»



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: