Euro stabil - Pfund legt zu

28.11.2019 07:45

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro hat sich am Donnerstag im frühen
Handel nicht nennenswert bewegt. Am Morgen kostete die europäische
Gemeinschaftswährung 1,1010 US-Dollar und damit in etwa so viel wie
am Vorabend. Zulegen konnte dagegen das britische Pfund. Die
Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Euro-Referenzkurs am
Mittwochnachmittag auf 1,1009 Dollar festgesetzt.

Am Donnerstag stehen in der Eurozone einige Konjunkturdaten an. Von
Interesse sind vor allem Stimmungsdaten der EU-Kommission und
Verbraucherpreisdaten aus Deutschland. In den USA bleibt es dagegen
sehr ruhig, weil dort der Feiertag Thanksgiving begangen wird.

Kursgewinne verbuchte am Morgen das britische Pfund. Auslöser war
eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov, die für die
Parlamentswahl am 12. Dezember einen deutlichen Wahlsieg der
konservativen Partei prognostiziert. Die Umfrage gilt als recht
zuverlässig, weil sie das Resultat der vorherigen Parlamentswahl im
Jahr 2017 gut vorhergesagt hatte.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: