Altbundespräsident Gauck: mehr Mut zur Verantwortung in Deutschland

11.01.2020 15:38

Zürich (dpa) - Die Deutschen sollten sich nach den Worten von
Altbundespräsident Joachim Gauck auf internationaler Bühne mehr
zutrauen. «Die Deutschen haben Mühe damit, Verantwortung in der Welt
zu übernehmen», sagte er der Zeitung «Schweiz am Wochenende». Dabei

hätten sie Krisen überwunden und aus Notständen eine stabile
Demokratie gezimmert. Das müsse eigentlich Selbstvertrauen schaffen.
«In uns ruhen schöpferische Potenziale, an die wir nur glauben
müssen. Wenn wir an diese Potenziale nicht glauben, dann können wir
uns Zukunft auch nicht erschließen», sagte Gauck.

Der Altbundespräsident, der 2017 nach einer Amtszeit nicht erneut für
das Amt kandidiert hatte, warb für mehr Toleranz mit populistischen
Politikern. «Ich kann die nicht wählen, aber das heißt nicht, dass es

mir nicht möglich ist, sie zu ertragen», sagte Gauck. «Tolerieren
heißt nicht mögen, sondern kann eine Zumutung sein. Und diese
Zumutung zu ertragen, gehört zu den Erkenntnissen, die ich gewonnen
habe, seit Populisten in ganz Europa und darüber hinaus reüssieren.»



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: