EU-Flugsicherheitsbehörde rät von allen Flügen über den Iran ab

13.01.2020 13:53

Brüssel (dpa) - Nach dem Abschuss eines ukrainischen Flugzeugs bei
Teheran hat die europäische Flugsicherheitsbehörde EASA ihre
Empfehlungen für Flüge über den Iran verschärft. Flüge in jeder H
öhe
sollten vermieden werden, sagte ein Sprecher der EU-Kommission am
Montag in Brüssel. Dies sei eine Vorsichtsmaßnahme, die die EASA in
Absprache mit der Kommission vorgeschlagen habe. Bereits am Freitag
hatte sich die EASA gegen Flüge in einer Höhe von weniger als 25 000
Fuß (7620 Meter) über den Iran ausgesprochen. Im Laufe dieser Woche
werde die Situation neu bewertet, sagte der Sprecher.

Der Iran hatte am Wochenende nach tagelangem Abstreiten eingestanden,
für den Absturz eines ukrainischen Passagierflugzeugs mit 176 Toten
verantwortlich zu sein. Das Militär habe die Maschine unbeabsichtigt
abgeschossen, es handele sich um menschliches Versagen, hieß es in
einer Presseerklärung. Seit dem Vorfall haben mehrere ausländische
Fluggesellschaften, unter ihnen Lufthansa und Austrian Airlines, ihre
Flüge nach Teheran eingestellt.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: