Sturgeon: Gericht soll neues Unabhängigkeitsreferendum klären

11.02.2020 19:33

London (dpa) - Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon will eine
zweite Volksabstimmung über die Unabhängigkeit ihres Landesteils
notfalls gerichtlich klären lassen. Sie wolle ein «legales und
verfassungskonformes» Referendum, sagte Sturgeon am Dienstag in
London. «Der (Brexit-) Weg, auf dem wir im Moment sind, ist nicht
unsere Wahl.» Der britische Premierminister Boris Johnson hatte eine
zweite Volksabstimmung in Schottland bereits abgelehnt.

Nach einer kürzlich veröffentlichten YouGov-Umfrage favorisieren 51
Prozent der Wähler in dem Landesteil die Unabhängigkeit.

Rund 55 Prozent der Schotten hatten sich bei einem ersten Referendum
im Jahr 2014 gegen eine Abspaltung vom Vereinigten Königreich
ausgesprochen. Sturgeon argumentiert jedoch, die Umstände hätten sich
durch den Brexit geändert. Bei der britischen Parlamentswahl im
Dezember hatte Sturgeons Schottische Nationalpartei SNP zugelegt. Die
Partei sieht sich daher in ihrem Unabhängigkeitsstreben bestätigt.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: