Altmaier: EU-Vietnam-Abkommen wichtiges Zeichen gegen Protektionismus

12.02.2020 14:20

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier sieht das
Votum des EU-Parlaments für ein Freihandelsabkommen mit Vietnam als
«wichtiges Zeichen für Freihandel und gegen Protektionismus».
«Vietnam ist ein wachstumsstarker Markt mit einem enormen
Marktpotenzial für europäische Produkte und Dienstleistungen»,
erklärte der CDU-Politiker am Mittwoch. Die Vereinbarungen sicherten
«den Zugang unserer Produkte zu diesem immer wichtiger werdenden
Markt».

Das Europaparlament hatte zuvor in Straßburg grünes Licht für das
Freihandelsabkommen zwischen der EU und Vietnam gegeben. Einige
Europaabgeordnete sehen dies wegen der Menschenrechtslage in Vietnam
kritisch. Vietnam hat über das Abkommen noch nicht abgestimmt. Das
Europaparlament stimmte am Mittwoch auch einem
Investitionsschutzabkommen mit Vietnam zu, dieses muss aber noch von
den nationalen Parlamenten der EU-Staaten ratifiziert werden.

Aus der deutschen Wirtschaft wurde die Entscheidung des EU-Parlaments
begrüßt. Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der Deutschen

Industrie (BDI), Joachim Lang, sagte: «Die Industrie ist über die
Annahme der Abkommen erleichtert und fordert, die Verträge zügig in
Kraft zu setzen.» Der Außenhandelsverband BGA sprach von einer großen

Chance für europäische Unternehmen. «Es ist das ehrgeizigste
Handelsabkommen, das jemals von der EU mit einem Entwicklungsland
ausgehandelt wurde und wird zu einer Vertiefung der
Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen auf beiden Seiten führen»,

sagte der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel,
Dienstleistungen (BGA), Holger Bingmann.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: