Spahn zu Coronavirus: Fiebermessen am Flughafen macht keinen Sinn

12.02.2020 16:08

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat Forderungen
nach Temperaturmessungen an Flughäfen wegen des neuartigen
Coronavirus Sars-CoV-2 eine Absage erteilt. «Fiebermessen an den
Flughäfen macht keinen Sinn», sagte der CDU-Politiker am Mittwoch in
einer Aktuellen Stunde im Bundestag zum Thema. Solche Messungen
würden den Eindruck von Maßnahmen erwecken und eine Scheinsicherheit
suggerieren. Spahn verwies darauf, dass mit dem Virus infizierte
Menschen auch völlig fieberfrei sein können.

Kritisch äußerte Spahn sich zu Berichten über Diskriminierungen von
Menschen asiatischer Herkunft in Deutschland. Die
Antidiskriminierungsstelle des Bundes hatte fast 20 Fälle gemeldet,
in denen sich Betroffene in den vergangenen Tagen an die Behörde
gewandt und von Ausgrenzungen wegen des neuartigen Coronavirus
berichtet hätten. Diskriminierungen seien inakzeptabel. «Keine
Unsicherheit der Welt begründet solche Reaktionen», sagte er.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: