Neuer Vorschlag für EU-Haushalt sieht 1,074-Prozent-Marke vor

14.02.2020 14:24

Brüssel (dpa) - Die EU-Staaten sollen in der neuen Finanzperiode 2021
bis 2027 nach Vorstellungen von EU-Ratspräsident Charles Michel 1,074
Prozent ihrer Wirtschaftsleistung in die Brüsseler Kasse zahlen. Das
geht aus dem neuesten Vorschlag Michels an die Mitgliedstaaten
hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Die Botschafter der 27 Mitgliedstaaten sollten am Freitagnachmittag
über den neuen Verhandlungsvorschlag informiert werden. Das 53 Seiten
umfassende Papier ist die Grundlage für die Haushaltsverhandlungen
der europäischen Staats- und Regierungschefs bei ihrem Sondergipfel,
der am Donnerstag in Brüssel beginnt.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: