EU gelingt gemeinsame Bestellung von Schutzkleidung

24.03.2020 17:08

Brüssel (dpa) - In der Coronavirus-Krise können Deutschland, Italien,
Spanien und andere Länder auf Nachschub an dringend benötigter
Schutzkleidung hoffen. Die für 25 EU-Staaten gemeinsam ausgehandelten
Verträge zum Kauf von Schutzmasken, Handschuhen, Schutzbrillen,
Gesichtsschutz, Operationsmasken und Overalls seien
unterschriftsreif, teilte die EU-Kommission am Dienstag mit. Über die
genauen Mengen und die Verteilung wurde zunächst nichts bekannt.

«Überall auf der Welt besteht derzeit ein enormer Bedarf an
Schutzkleidung und medizinischer Ausrüstung», erklärte
EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen. «Es ist daher ein Erfolg
dass die gemeinsame europäische Beschaffungsinitiative in kürzester
Zeit konkrete Angebote von beträchtlichem Umfang auf dem Weltmarkt
sichern konnte.» Es lohne sich also, Teil der EU zu sein.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: