Medien: Neun Länder votieren vor EU-Gipfel für Coronabonds

25.03.2020 14:33

Rom (dpa) - Neun Länder, darunter Italien und Frankreich, haben nach
einem Medienbericht in einem Brief vor dem geplanten EU-Gipfel für
Corona-Bonds im Kampf gegen die Folgen der Viruskrise votiert. Das
meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa am Mittwoch. Die
Regierung in Rom habe dies bestätigt. Der Brief sei unterschrieben
von Spanien, Frankreich, Portugal, Slowenien, Griechenland, Irland,
Belgien, Luxemburg und Italien. Die Länder forderten die Schaffung
eines Corona-Bonds.

Für Donnerstag ist ein Videogipfel der EU-Staats- und Regierungschefs
angesetzt, bei dem es um den Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen
der Corona-Krise gehen soll. Dort ringen die Länder um eine
gemeinsame Linie. Die im Vorfeld genannten Corona-Bonds gelten bei
vielen Experten jedoch als vorerst chancenlos. Im Kreis der
Eurostaaten seien solche gemeinsam begebenen Anleihen derzeit nicht
konsensfähig, hieß es.



DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN: